Schlagwort-Archive: VAE / Vereinigte Arabische Emirate

SkyWay. Hat man den Seil-Schienen-Verkehr im Kino vorhergesagt?

Die Website der Zeitschrift „Populäre Mechanik“ veröffentlichte den Artikel «Sieben Technologien aus Science-Fiction-Filmen, die heute Realität geworden sind». Auf der Liste findet sich der Seil-Schienen-Verkehr.

Fahrzeuge, die an Trassen hängen, sind im Film «Die Insel» zu sehen; von 2005. Die Autoren stellen fest, dass die Technologie im Film dem realen Seil-Schienen-Verkehr sehr ähnlich sieht. Der Unterschied besteht darin, dass der Seil-Schienen-Verkehr bereits mehr als Fantasie ist. In Belarus und in den VAE verwirklicht man ihn.

Es stellt sich die Frage: Hat der Film die Entwickler des schienengebundenen Seil-Verkehrs inspiriert? Sicher nicht. Eher das Gegenteil. Der Ingenieur Anatoli Unitsky und die von ihm gegründete Unternehmensgruppe entwickeln den Seil-Schienen-Verkehr seit mehr als 40 Jahren. Heute kann jeder diese Technologie in seiner Stadt implementieren.

Neben dem Seil-Schienen-Verkehr enthält die Liste andere sechs Technologien, die Realität geworden sind: Fliegende Autos, ein Jetpack, ein Hoverboard, intelligente Turnschuhe und ein Exoskelett.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. World Construction Today vergleicht den Seil-Schienen-Verkehr mit dem herkömmlichen

Ein Bericht zu einer neuen Veröffentlichung über das Projekt in den Medien.

In der Medienressource World Construction Today veröffentlichte man einen Artikel über den Seil-Schienen-Verkehr. Der Autor der Publikation verglich die Entwicklung des Projekts mit dem Prozess der Etablierung traditioneller Verkehrsträger. Wir informieren, zu welchen Schlussfolgerungen der Journalist der Publikation gekommen ist.

Der Autor beschreibt Fälle, in denen Menschen sich weigerten, neuen Fahrzeugen zu vertrauen. Dazu gehören die ersten Privatautos, Großflugzeuge und Hochgeschwindigkeitszüge. Im Laufe der Zeit haben sich diese Verkehrsträger jedoch zu einem festen Bestandteil der modernen Logistik entwickelt. Laut dem Autor kann dasselbe beim Seil-Schienen-Verkehr geschehen.

Zunächst sind viele skeptisch gegenüber dem schienengebundenen Seil-Verkehr. Die Situation änderte sich allmählich in den letzten 7 Jahren. In dieser Zeit hat das Entwickler-Unternehmen 12 Fahrzeugmodelle erstellt, die auf Trassen in Belarus und den VAE getestet werden. Jetzt sieht jeder die Realität der Technologie und erlebt sie in der Praxis.

Außerdem erkannten internationalen Organisationen das Projekt an. So zertifizierte TÜV SW z.B. im Jahr 2021 den Seil-Schienen-Verkehr in den VAE. Die Prüfung bestätigte die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Technologie.

Heute entwickelt sich der schienengebundenen Seil-Verkehr weiter. Man arbeitet zugleich an vier adressierten Projekten. Bis 2025 plant das Entwickler-Unternehmen den Bau einer Trasse, auf der Fahrzeuge mit Geschwindigkeiten bis 500 km/h getestet werden. Derzeit laufen die Verhandlungen über die Zuteilung eines geeigneten Geländes.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. Studierende aus Tunesien im Testzentrum für die Seil-Schienen-Technologien in Schardscha

Studierende aus Tunesien, künftige Architekten und Unternehmer, besuchten das Testzentrum für die Seil-Schienen-Technologien in Schardscha. Kathy Bailey, Direktorin für Außenbeziehungen an der Karthago University, leitete die Delegation. SWC berichtete kurz darüber.

Die Gäste besuchten das Büro des Unternehmens, das das Projekt im Nahen Osten entwickelt. Es ist das einzige Gebäude in den VAE, das komplett aus Holz gebaut ist. Das Gebäude erfüllt alle Brandschutzanforderungen und entspricht den Standards und Trends der ökologischen Architektur.

Im Büro zeigte man den Studierenden das Modell einer linearen Stadt, präsentierte verschiedene Trassen-Typen (starr, halbstarr und flexibel) sowie Fahrzeuge für den schienengebundenen Seil-Verkehr (aufgesetzt und für hängenden Betrieb).

Eine weitere wichtige Station des Rundgangs war der Pavillon mit dem Hochgeschwindigkeitsmodell des Seil-Schienen-Verkehrs, das mit einem Multimediasystem und sechs Fahrgastsitzen ausgestattet ist. Dieses Fahrzeug ist für Regional- und Fernverkehr gedacht. Es fährt mit Geschwindigkeiten bis 500 km/h und übertrifft die aerodynamische Leistung des Sportwagens Bugatti Veyron.

Um die Fahrzeuge in der Praxis auszuprobieren, unternahmen die Studierenden eine Fahrt mit einem zertifizierten tropischen Unicar, der die Fahrgäste zu der Wartungsstation brachte. Dort besuchten die Gäste den Kontrollraum und lernten den Unicont, ein Fahrzeug für die Frachtbeförderung, kennen. Dieses Fahrzeug ist in der Lage, bis 100 Mio. Tonnen Fracht pro Jahr zu befördern. Es ist besonders gut geeignet für die Regionen mit schwierigem Gelände, schwer passierbare Wasserbarrieren und mit dichter Bebauung.

Nach der Exkursion gab es eine Präsentation der Technologie im Büro des Unternehmens. Der Gastgeber überreichte Frau Kathy Bailey ein Buch über die Geschichte des schienengebundenen Seil-Verkehrs.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. Das Test-Zentrum in Schardscha empfing eine Delegation von der EXPO 2020

Gäste der Weltausstellung EXPO 2020 in Dubai besuchten das Testzentrum des Seil-Schienen-Verkehrs in Schardscha. Zu der Delegation gehörten:

‒ Natalia Ivanova, Vertriebsexpertin, Referentin bei einer der größten Geschäftsgemeinschaften in der GUS und bei der Nationalen Universität für Ökonomie.

‒ Oksana Aksenenko, Expertin für die Betreuung von Studierenden in Online-Schulen. Das Team von Oksana organisierte Kundenservice und Sicherheit bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi, der Eishockey-Weltmeisterschaft 2016, dem Konföderationen-Pokal und der FIFA-Weltmeisterschaft 2018.

‒ Samuel Benedict Ogbonnaya, CEO von Tafabot, einem Krypto-Futures-Handelsdienst.

‒ Anatoly Schiltsow, Mitinhaber einer Restaurantkette, einer Friseurkette, Unternehmen der Lebensmittelindustrie und anderer Geschäftsprojekte. Von 2011 bis 2015 war er Attache beim Konsul der Republik Seychellen und Mitglied des Weltinnovationszentrum.

Der Rundgang durch das Testzentrum begann mit einem Einführungsgespräch im Büro des Unternehmens, das in den VAE für den Seil-Schienen-Verkehr zuständig ist. Danach ging es für die Gäste zum Personenbahnhof, von wo aus sie eine Probefahrt mit einem zertifizierten Tropen-Unicar machten.

Die Fahrt des Unicars endete an einer Servicestation mit eingebauter Leitwarte, wo die Gäste sich mit der Soft- und Hardware vertraut machten und sich von der einfachen Bedienung dieses Systems überzeugen konnten.

Außerdem besuchten die Gäste den Pavillon, in dem ein 6-sitziges Hochgeschwindigkeits-Seil-Schienen-Fahrzeug vorgeführt wird. Es ist für Langstrecken und internationalen Verkehr mit Geschwindigkeiten bis 500 km/h ausgelegt ist.

Allerdings interessierten die Gäste die Informationen über die Bau- und Betriebskosten sowie die Realisierungszeit des Seil-Schienen-Verkehrs besonders.

So kostet der Bau von 1 km der Seil-Schienen-Trasse je nach Auftragsparametern ab 4 Millionen US-Dollar. Dazu rechnet man: Ziel (Fracht, Passagier, Hochgeschwindigkeit oder gemischt), Personenverkehr, vorgesehene Geschwindigkeit, Gelände, klimatische Bedingungen und so weiter. Die genauen Kosten des Komplexes können nur durch Vorentwurfsstudien bestimmt werden.

Das Unternehmen schätzt die Dauer der Entwurfs- und Vermessungsarbeiten auf 1 bis 1,5 Jahre und die Bauarbeiten auf 1,5 bis 2,5 Jahre.

Entsprechend können die Betriebskosten pro 1 km der Seil-Schienen-Trasse 20 000 bis 100 000 $ pro Jahr betragen. Wie beim Bau kann eine konkrete Höhe erst durch eine Machbarkeitsstudie ermittelt werden.

Heute verfügt das Unternehmen, das schienengebundenen Seil-Verkehr in den VAE entwickelt, über alle notwendigen Ressourcen, um Kunden aus aller Welt hochwertige, sichere und umweltfreundliche Lösungen für die Güter- und Personenbeförderung auf der ganzen Welt anzubieten.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. SWC und das Projekt des Seil-Schienen-Verkehrs arbeiten nach wie vor weiter

Dank der Unterstützung von Investoren und Partnern der Sky World Community funktioniert die Crowdfunding-Plattform normal und stellt weiterhin eine stabile Finanzierung für das Seil-Schienen-Projekt sicher. Dafür gibt es mehrere Gründe:

1. Sky World-Community ist eine Unternehmensgruppe mit dem Sitz in Zypern, Vanuatu und den Caymans. Daher betreffen SWC die finanziellen Beschränkungen gegenüber Russland nicht.

2. Die Sky World Community diversifiziert ihren Umgang mit Finanzen. So gibt es in unserem Benutzerkonto mehrere Möglichkeiten, das Konto im Falle unkalkulierbarer Situationen aufzufüllen. Zum Beispiel mit Kryptowährungen, die es ermöglichen, Gelder weltweit frei zu überweisen und zu empfangen.

Die Entwicklung des schienengebundenen Seil-Verkehrs kommt planmäßig voran. Dies betont Nadeschda Kossarewa, CEO von Unitsky String Technologies Inc. Ihre Worte lauten:

„Das Projekt kommt voran. Wir haben notwendige Materialien gekauft, die ausreichen, um alle für dieses Jahr in Belarus geplanten Arbeiten abzuschließen. Etwaige Versorgungsunterbrechungen werden uns nicht behindern. Auch in den VAE gibt es wiederum keine Probleme mit Lieferungen. Alle Vereinbarungen mit unseren Partnern bleiben in Kraft“.

Somit beeinträchtigen die Finanzsanktionen gegenüber Russland weder die Arbeit der Sky World Community noch die Geschäfte des Entwicklerunternehmens des Seil-Schienen-Verkehrs. Das Projekt läuft in Belarus und in den VAE weiter.

SkyWay dankt den Investoren und Partnern der Sky World Community, die das Projekt zu diesem Zeitpunkt weiterhin unterstützen. Dies hilft den SkyWay Unternehmen in Belarus und den VAE, voranzukommen, Pläne zu erstellen und sie trotz Umständen umzusetzen.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. Anforderungen für den schienengebundenen Seil-Verkehr in den VAE

Das Unternehmen, das den Seil-Schienen-Verkehr in den Vereinigten Arabischen Emiraten entwickelt, arbeitet in Übereinstimmung mit internationalen Standards. Im Einzelnen:

Management, Ökologie und Arbeitsschutz

Vor kurzem hat das Unternehmen ein integriertes Managementsystem (IMS) entsprechend den Normen ISO 9001:2015, ISO 14001:2015 und ISO 45001:2018 eingeführt, das zur Steigerung der Produktivität beiträgt und eine Grundlage für Nachhaltigkeitsinitiativen bildet. Dieses System ermöglicht:

‒ Bereitstellung von Produkten, die Kundenanforderungen und gesetzliche Bestimmungen erfüllen.

‒ Man erhöht die Kundenzufriedenheit.

‒ Man reduziert Risiken.

‒ Man gewährt die Einhaltung der Anforderungen des Qualitätsmanagementsystems.

Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein Umweltmanagementsystem (UMS) nach ISO 14001:2015 und ein Arbeitsschutzmanagementsystem (OHSMS) nach ISO 45001:2015.

Das integrierte Managementsystem basiert auf dem Ansatz «Planen-Ausführen-Kontrollieren-Korrigieren» (Plan-Do-Check-Act), das wie folgt entschlüsselt werden kann:

‒ Zur Planung: Ziele im Bereich Qualität, Ökologie und Arbeitsschutz setzen.

‒ Zur Ausführung: Prozesse wie geplant Implementieren.

‒ Zur Kontrolle: Man prüft die Prozesse in Übereinstimmung mit der Politik des Qualitätsmanagements, des Umwelt- und Arbeitsschutzes.

‒ Zur Korrektur: Man verbessert die Ergebnisse.

Vertragspartner in den VAE

Beim Implementieren des Ansatzes «Planen-Ausführen-Kontrollieren-Korrigieren» helfen dem Unternehmen langfristige und zuverlässige Beziehungen zu lokalen Organisationen in den VAE. Dazu gehören folgende:

Al Serh Al Kabeer Construction Company L.L.C (ASAK), Hauptauftragnehmer. Er baut derzeit die Test-Trassen Nr. 2 und Nr. 4 im Unitsky-String-Technologies-Zentrum in Schardscha. ASAK ist seit über 10 Jahren in der Baudienstleistungsbranche tätig. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Dubai und Ajman.

International Engineering Consultants — ein Unternehmen, das das Projekt in den VAE überwacht und professionelles Know-how von den ersten Tagen des Baus des Zentrums in Schardscha an zur Verfügung stellt.

Zertifizierung des Verkehrs

Zu einer der wichtigsten Errungenschaften des Unternehmens im Bereich der Einhaltung der Anforderungen gehört die Zertifizierung des Seil-Schienen-Verkehrs in den VAE. Die Prüfung nahm die TÜV SW Standardization Certifications vor. Dies ist eine Organisation mit umfangreicher Erfahrung in den Bereichen Prüfung, Inspektion, Auditierung und Schulung.

TÜV SW Standardization Certifications bestätigte die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Technologie. Auch das Qualitätsmanagementsystem wurde kürzlich zertifiziert. 

Hinweis: Dieser Beitrag wurde unter Verwendung von Nachrichten der Sky World Community, einem offiziellen Partner der Unternehmensgruppe SkyWay erstellt.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

Railway Technology bringt einen Artikel zu SkyWay

Railway Technology bringt einen Artikel zu SkyWay
Railway Technology bringt einen Artikel zu SkyWay

Railway-technology.com, eine englischsprachige Website, veröffentlichte einen Artikel über den Bau des schienengebundenen Seil-Verkehrs von SkyWay in den Vereinigten Arabischen Emiraten. SkyWay gibt einen kurzen Inhalt des Artikels wieder.

Die Autoren des Artikels wenden sich den Errungenschaften des SkyWay-Projekts zur Errichtung eines Innovationszentrums in Schardscha zu.

„Im Oktober 2018 hat sich Unitsky String Technologies Co. mit SRTI Park über den Bau einer Testanlage zur Realisierung des Projekts vereinbart. So begann die Gesellschaft mit einer Testphase der Errichtung eines Verkehrssystems. Im Oktober 2019 führte sie ein Personen-Fahrzeug auf der Trasse von 400 Meter vor. Im Januar 2020 schloss die Gesellschaft die erste Etappe des SkyWay-Projekts zu 80 % ab. Derzeit arbeitet man an der zweiten Etappe.“

Weiterhin geben die Autoren eine kurze Charakteristik des SkyWay-Trassenprojekts in Dubai:

„Es geht um ein ÖPNV-Projekt in der Länge von 15 Km auf einer zweiten Ebene für Passagiere und Fracht mit 21 Stationen. Es verbindet wichtige Schwerpunkte wie Business Bay, Downtown Dubai und das Dubai International Financial Centre (DIFC).“

Die Journalisten berichten schließlich, wie das SkyWay-Trassenprojekt in Dubai die Verkehrsprobleme lösen kann:  

„Das SkyWay-Projket Dubai dient der Lösung von Verkehrsproblemen. Damit wird ein Regierungsziel erreicht, bis zum Jahre 2020 25 % des Verkehrs autonom zu betreiben. Das SkyWay-Projekt entspricht den künftigen Bedürfnissen von Dubai für die Sicherstellung der Mobilität der Bevölkerung. Dieses System erfordert weniger Fläche und Infrastruktur. Es verbraucht sehr viel weniger Energie als Elektroautos. So entspricht es der Strategie der Regierung der VAE ‚Smart City Dubai‘.“

SkyWay in den VAE: Neue Publikationen in den Medien und sozialen Netzwerken

SkyWay in den VAE: Neue Publikationen in den Medien und sozialen Netzwerken
SkyWay in den VAE: Neue Publikationen in den Medien und sozialen Netzwerken

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Die Entwicklung des Projekts SkyWay in den VAE wird weiterhin von den unterschiedlichen Medienressourcen beleuchtet: u. a. hat das Portal constructionweekonline.com, das den Fortschritt von Entwicklungsprojekten und innovativen Technologien im Nahen Osten beleuchtet, einen Artikel veröffentlicht, in dem über den Bau der SkyWay-Strecke auf dem Gelände des Innovativen technisch-wissenschaftlichen Forschungsparks in Schardscha (SRTI Park) berichtet wird:


„… Die auf künstlicher Intelligenz basierenden fahrerlosen Module auf String-Bahnen, die Personen und Frachtgut transportieren, sind kostengünstig und energieeffizient. Das Transportsystem der Hängebahnen des Innovativen technisch-wissenschaftlichen Forschungsparks in Schardscha (SRTI Park) ist ein Projekt, das vom Unternehmen Yunitski String Technologies Co. entwickelt wird.

In diesem Projekt wurden bereits 80% der Arbeiten der ersten Etappe abgeschlossen, und nun folgt die zweite Etappe der Abwicklung, in der fahrerlose Module, die Unicars genannt werden, sowie andere Personen- und Frachttransportmodule, die auf oberirdischen Bahnstrukturen fahren, eingesetzt werden“, führt der Autor des Artikels an.

Zudem hat man auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Portals constructionweekonline.com einen Sonderbericht über die String-Transportsysteme veröffentlicht.

Auf der Webseite des Informationsportals dubailad.com erschien eine Publikation, die dem Start der Testfahrten vom Unicar in Schardscha gewidmet ist:

„Schardscha hat mit den Tests der oberirdischen Bahnstruktur mit einer Länge von 2,5 km begonnen, auf der Personentransportmodule angeordnet sind, die irgendwann einmal zur revolutionären Verkehrsentwicklung in der Region beitragen werden.

Auf der fahrerlosen Trasse werden sich Personen- und Frachtverkehrsmittel fortbewegen. Es ist geplant, dass die Trasse innerhalb von sechs Monaten fertiggestellt wird. Das gesamte Projekt wird aktuell im Innovativen technisch-wissenschaftlichen Forschungspark von Schardscha (SRTI Park) realisiert,“ berichtet das Entwicklungsunternehmen SkyWay.

Außerdem wurden die innovativen Transportsysteme von SkyWay dem Senior-Handelskommissar des Generalkonsulats von Kanada in Dubai und dem Business-Konsulat der USA in den VAE vorgestellt.

Innovation ecosystems as well as a Skyway! Thank you Sharjah Research Technology and Innovation Park for the inspirational visit!
#Sharjah #SRTIPark pic.twitter.com/egKhAm88ro

— Kate Starkey (@KateStarkey4) 21. Januar 2020

A driverless cargo pod in #Sharjah at Sharjah Research Technology and Innovation Park will be ready in six months: https://t.co/p6hWFjFISS #innovation #SRTIP @gulfnews9 
pic.twitter.com/C96lSem4nu

— USUAEBusinessCouncil (@USUAEBizCouncil) 22. Januar 2020

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay Baustelle in Schardscha / VAE

SkyWay Baustelle in Schardscha / VAE
SkyWay Baustelle in Schardscha / VAE

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Im Innovationszentrum des schienengebundenen Seil-Verkehrs von SkyWay in Schardscha in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird derzeit auf der Baustelle an den Ankermasten gearbeitet:

Im Gästehaus setzt man den Innenausbau fort. Es werden Fußböden verlegt und Fenster eingesetzt. Ebenso montiert man Leitungen und errichtet die Innenwände.

Die Metallkonstruktionen, die sich auf die Zwischenmasten stützen, wurden geliefert. Am ersten Verkehrsknoten werden die Wege und Plätze auf dem Gelände geplant. Zeitgleich wird ein SkyWay-Fahrzeug getestet.

SkyWay Baustelle in Schardscha / VAE
SkyWay Baustelle in Schardscha / VAE

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. Interview mit dem Generalkonstrukteur Anatoli Yunitski

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

SkyWay bietet ein großes Interview mit Anatoli Yunitski, dem Generalkonstrukteur von SkyWay. Im Gespräch mit Michail Kiritschenko, dem Leiter der Informationsabteilung von SkyWay, informiert der Autor des Projekts darüber, wann das Projekt auf den Weltmarkt kommt; wie viel Mittel bisher in «Yunitskiy String Technologies Co.» investiert wurden; wie Entscheidungen über Adressierte Projekte getroffen werden und über den Baufortschritt in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

Die Zeitschrift «Transportnaja strategija – das 21. Jahrhundert» berichtet über SkyWay

Bericht über SkyWay
Bericht über SkyWay

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Die weißrussische Zeitschrift «Transportnaja strategija – das 21. Jahrhundert» veröffentlichte den Artikel «Die schienengebundenen Seil-Technologien: Zehnfaches Wachstum und weitere Erfolge». Die Veröffentlichung erschien zum Jubiläum des Verkehrsamts und des Föderativen Büros beim Verkehrsministerium der Republik Belarus.

Die Autoren des Artikels informieren über die Erfolge der Gesellschaft seit deren Anfängen.

Die Zeitschrift «Transportnaja strategija – das 21. Jahrhundert» berichtet über SkyWay weiterlesen

SkyWay. Dubai. Schardscha. Blockchain. Die Erfolge der 13. Etappe

SkyWay. Die Erfolge der 13. Etappe
SkyWay. Die Erfolge der 13. Etappe

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Am 5. Dezember 2019 um 23 Uhr 59 schließt SkyWay die 13. Entwicklungsetappe ab und geht in die vorletzte Etappe, die 14. Beim erfolgreichen Übergang in die neue Etappe sinkt wie immer der Diskont für die Anteile der Gesellschaft.

Mit jeder neuen Etappe bewältigt das SkyWay-Projekt immer größere Aufgaben. Wir schlagen vor, sich an die wichtigsten Ereignisse der 13. Etappe, also ab Dezember 2018, zu erinnern und ihre Bedeutung für die Weiterentwicklung des Projekts zu bewerten.

Januar 2019 | Präsentation des Yuniwind

Am 29. Januar sahen wir zum ersten Mal den Yuniwind U4-651, ein Fahrzeug eines besonders leichten und wirtschaftlichen SkyWay-Verkehrs. In Zukunft soll er dazu dienen, mit abgelegenen Regionen ohne Infrastruktur Verkehrsverbindungen kurzfristig herzustellen.

SkyWay. Dubai. Schardscha. Blockchain. Die Erfolge der 13. Etappe weiterlesen

SkyWay in Schardscha / VAE

SkyWay in Schardscha / VAE
SkyWay in Schardscha / VAE

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Ende Oktober diesen Jahres fanden in den Arabischen Emiraten im Rahmen der ersten Entwicklungs- und Testetappe von SkyWay im technisch-wissenschaftlichen Forschungspark für Technologien und Innovationen (SRTI Park) die Inbetriebnahmearbeiten statt. Dies ist eine wichtige Etappe im Leben von Yunitskyis String Technologies Co., die ein neues Kapitel in der Geschichte von SkyWay kennzeichnet.

Damit dieses Ereignis stattfinden konnte, haben Dutzende von Menschen ihre ganze Energie hineingegeben. Der brennende Wunsch zu sehen, wie das Yunicar über die flexible Bahnstruktur in der arabischen Wüste fliegt, hat das gesamte Team inspiriert. Und sie haben alles getan, was für die Realisierung des Traums der Investoren, der Mitarbeiter und der Unternehmensleitung sowie des Generalkonstrukteurs und Erfinders des schienengebundenen Seil-Transports, Anatoli Yunitski, notwendig war.

SkyWay in Schardscha / VAE weiterlesen

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 21. Ausgabe

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

In der heutigen Ausgabe von SkyWay-News berichtet Michail Kiritschenko, Leiter der Informationsabteilung, wie weit die Gesellschaft die Vorbereitungen auf die Serienproduktion vorangebracht hat und welche wichtigen Aufgaben das Kollektiv von Yunitskis String Technologies Co. zur Verwirklichung adressierter Projekte zu bewältigen hat, vor allem in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 21. Ausgabe weiterlesen

Ein Traum vom schienengebundenen Seiltransport in Minsk

Das obige Video enthält keine Untertitel.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

SkyWay Capital veröffentlichte unlängst ein Video, dass die phantasievollen Vorstellungen eines SkyWay-Teams von einem Unicar U4-430 in Minsk zeigt. Das SkyWay-Team nahm die Straßen der Stadt auf und mittels Computergrafik wurde darauf das System des schienengebundenen Seil-Verkehrs dargestellt.

In den VAE ist SkyWay nicht mehr nur Phantasie: Am 26 Oktober 2019 genehmigte Sultan bin Muhammad Al-Qasimi den Betrieb des schienengebundenen Seil-Verkehrs in Schardscha.

Ein Traum vom schienengebundenen Seiltransport in Minsk weiterlesen

Autoverbot – Die Neueste Tendenz in der Urbanistik

Autoverbot - Die Neueste Tendenz in der Urbanistik
Autoverbot – Die Neueste Tendenz in der Urbanistik

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Am 17. Oktober 2019 berichtete Futurism.com über die Pläne zum Kraftfahrzeugverbot auf einer der meistbefahrenen Straßen von San Francisco. Laut dem Artikel wird die Einschränkung absolut alle Autos betreffen, inklusive Taxis, die auf Basis der Sharingplattformen Uber und Lyft arbeiten.

Es wird ein Zitat des Geschäftsführers der gemeinnützigen Organisation „Zu Fuß durch San Francisco“ angeführt: „Die Straße Better Market wird täglich von ca. einer halben Million Menschen durchströmt. Gleichzeitig ist es einer der gefährlichsten Orte, wenn man die Anzahl der Straßenverkehrsunfälle betrachtet, die sich hier ereignen. Der neue Plan kann diese Situation endlich verändern und wird es ermöglichen, ein umweltfreundliches Umfeld und gleichzeitig ein fantastisches Stadtareal zu erschaffen.“

Autoverbot – Die Neueste Tendenz in der Urbanistik weiterlesen

Fernsehen der VAE brachte Reportagen über den Besuch des Scheichs von Schardscha im SkyWay-Innovationszentrum

SkyWay Gründer Anatoli Yunitski spricht im Sharja Innovation Center
SkyWay Gründer Anatoli Yunitski spricht im Sharja Innovation Center

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Die Fernsehsender Sharjah 24 und Sharjah TV aus den Vereinigten Arabischen Emiraten berichteten über den Besuch Seiner Hoheit, Dr. Scheich Sultan Bin Mohammed Al Qasimi im wissenschaftlichen Forschungspark von Schardscha am 26. Oktober 2019 und über die Eröffnung des Betriebs des SkyWay-Verkehrs in Schardscha durch den Emir.

Anatoli Yunitski, der Begründer des SkyWay-Projektes, sprach in der Reportage von Sharjah 24 darüber, dass für die Realisierung der SkyWay-Projekte in den VAE eine extra dafür gegründete Firma zuständig ist, die SkyWay Greentech, da auf dem Gelände des SkyWay-Innovationszentrums nicht nur der schienengebundene Seil-Verkehr errichtet wird. Man plant hier auch die Entwicklung weiterer «grüner» Technologien, zum Beispiel von Solarenergie.

Fernsehen der VAE brachte Reportagen über den Besuch des Scheichs von Schardscha im SkyWay-Innovationszentrum weiterlesen

Der Emir von Schardscha zu Besuch im SkyWay-Innovations-Zentrum in den VAE

Das Video enthält keine Untertitel.

Am 26. Oktober besuchte Sultan Bin Mohammed Al Qasimi, der Emir von Schardscha, den wissenschaftlichen Forschungs-Park von Schardscha und weihte den Betrieb des SkyWay-Verkehrs in Schardscha ein.

Neben Anatoli Yunitski, dem Begründer des SkyWay-Projekts, und Hussain Al Mahmoudi, dem Geschäftsführer des Schardscha-Parks, nahmen am Treffen weitere hohe Beamte teil: Doktor Eng Raschid Al Leem, Vorsitzender der Verwaltung für Energie und Wasserversorgung, Abdullah Salem Al Tarifi, Vorsitzender der Stiftung für Sozialversicherung, und weitere Personen.

Den Gästen wurde das Projekt des künftigen Parks erläutert. Sie erlebten das Model des tropischen schienengebundenen Seil-Verkehrs für Klimaverhältnisse des Nahen Osten in Funktion.

Der Emir von Schardscha zu Besuch im SkyWay-Innovations-Zentrum in den VAE weiterlesen

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 20. Ausgabe

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

In der heutigen Ausgabe von SkyWay-News weist Michail Kiritschenko, Leiter der Informationsabteilung, darauf hin, dass dies keine Unterhaltungs-Sendung, sondern eine Informationssendung von SkyWay ist, in der er von der Entwicklung und Einführung bahnbrechender Verkehrstechnologien berichtet.

Er sagt diesmal: „In der zweiten Jubiläums-Ausgabe erfahren Sie von den Fortschritten beim Rollmaterial, von der Entwicklung der Computervision sowie von dem Stand des schienengebundenen Seil-Verkehrs von Yunitski in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Weißrussland.

Ein weiteres wichtiges Ereignis in der Geschichte der fortschrittlichen Verkehrs- und Infrastruktur-Anlagen von SkyWay kommt zur Sprache.

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 20. Ausgabe weiterlesen

SkyWay. Anatoli Yunitski antwortet auf Fragen der Investoren

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

In der letzten Zeit verbringt Anatoli Yunitski, der Generaldirektorr des SkyWay-Projekts, sehr viel Zeit in den VAE. Vor einigen Tagen besuchte er wieder den EcoTechnoPark. Michail Kiritschenko vom SkyWay- Informationsdienst interviewte dort den Chefkonstrukteur. Er stellte ihm einige aktuelle Fragen zur Projektentwicklung.

Im neuen Interview erhalten Sie Antworten u.a. auf folgende Fragen:

– Wie kommen wir mit den Tests des Yuni-Bus im EcoTechnoPark voran?

– In welcher Phase befindet sich der Bau des SkyWay-Testzentrums in den VAE?

SkyWay. Anatoli Yunitski antwortet auf Fragen der Investoren weiterlesen

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 17. Ausgabe

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

In der heutigen Ausgabe von SkyWay-News berichtet Michail Kiritschenko über Aktuelles von Yunitskis schienengebundenen Seil-Verkehr. Auf den SkyWay-Baustellen in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in der Republik Weißrussland läuft alles gemäß dem Plan.

Der Leiter des Nachrichtendienstes von SkyWay informiert über den Ausbau der außenwirtschaftlichen Beziehungen der Entwickler-Gesellschaft von SkyWay sowie über die jüngsten Ereignissen bei der Fertigung des Rollmaterials.

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 17. Ausgabe weiterlesen

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 16. Ausgabe

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

In dieser Ausgabe von SkyWay-News erfahren Sie mehr über den Bau der Objekte in den VAE und in Weißrussland.

Michail Kiritschenko vom SkyWay-Pressedienst informiert Sie über die Abteilung für die Standardisierung und die Zertifizierung der Managementsysteme. Ihre Arbeit fällt auf den ersten Blick nicht besonders ins Auge, sie ist jedoch von großer Bedeutung für die Schaffung von Yunitskis schienengebundenem Seil-Verkehr.

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 16. Ausgabe weiterlesen

SkyWay bereitet den Hochgeschwindigkeits-Yuni-Bus auf die Tests vor

SkyWay bereitet den Hochgeschwindigkeits-Yuni-Bus auf die Tests vor
SkyWay bereitet den Hochgeschwindigkeits-Yuni-Bus auf die Tests vor

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Der Hochgeschwindigkeitsverkehr ist ein echter Grund, stolz zu sein für alle, die mit dem Projekt SkyWay zu tun haben. Ein schöner, stromlinienförmiger, futuristischer Bus mit einzigartigen aerodynamischen Charakteristika, die beinahe die theoretischen Grenzen erreichen. Heute hat er sich ein Stück der Serienproduktion genähert.

Derzeit wird der Hochgeschwindigkeits-Yuni-Bus auf die Tests vorbereitet. Dafür modernisierte man bereits die Lauffläche auf der Trasse und fertigten ein Muli, ein Model, das das Äußere des Yuni-Bus und seine Baugruppen völlig kopiert. Es bietet so einen schnellen und direkten Zugang zu allen Elementen.

SkyWay bereitet den Hochgeschwindigkeits-Yuni-Bus auf die Tests vor weiterlesen

SkyWay aktuell. Michail Kiritschenko informiert – 15. Ausgabe

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

In dieser Ausgabe von SkyWay-News erfahren Sie mehr über den Bau der Objekte in den VAE und in Weißrussland.

Michail Kiritschenko informiert Sie über die weitere Fertigung des Rollmaterials sowie über die jüngsten SkyWay-Entwicklungen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz.

Nehmen Sie sich die Zeit, das Video anzuschauen. Die News von SkyWay halten Sie immer auf dem neuesten Stand der Dinge dieses Technologieunternehmens.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. Das tropische Yuni-Car ist auf dem Weg nach Schardscha

SkyWay. Das tropische Yuni-Car ist auf dem Weg nach Schardscha
SkyWay. Das tropische Yuni-Car ist auf dem Weg nach Schardscha

Klicken Sie bitte auf das obige Bild, um das eingebettete YouTube-Video im datenschutzkonformen Modus zu starten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Das Yuni-Car U4-431-01 (Yuni-Car in tropischer Ausführung) hat im EcoTechnoPark eine Reihe der Testfahrten erfolgreich durchlaufen und befindet sich in Vorbereitung auf die Überführung in den Innovativen Technisch-Wissenschaftlichen Forschungspark in Schardscha, VAE. Die Abnahme des Transportmittels erfolgte durch den Generalkonstrukteur von SkyWay, Anatoli Yunitski, höchstpersönlich.

Dieses Fahrzeugmodell von SkyWay wurde speziell für den Betrieb unter den klimatischen Bedingungen des Nahen Ostens angefertigt. Im Unterschied zu seinem Vorgänger ist dieses Modul mit einem zweifachen Hauptspeichersatz zur Steigerung der Reichweite, einem optimierten Kühlsystem und einem doppelten Mikroklima-System für die Passagiere ausgestattet und beinhaltet eine Fahrgastzelle in der VIP-Ausführung.

SkyWay. Das tropische Yuni-Car ist auf dem Weg nach Schardscha weiterlesen