Schlagwort-Archive: Naher Osten

SkyWay. Das amerikanische Unternehmen Quadratics wurde zum Partner des Projekts in Saudi-Arabien

Das Unternehmen Quadratics teilte auf seiner Website mit, dass es eine exklusive Vertriebsvereinbarung mit dem Unternehmen unterzeichnete, das den schienengebundenen Seil-Verkehr im Nahen Osten entwickelt, erfahren wir von SWC.

Die Details der Vereinbarung sind nicht bekannt. Auf der Quadratics-Website heißt es jedoch, dass das Unternehmen nun das Recht hat, den schienengebundenen Seil-Verkehr in Saudi-Arabien zu vertreiben.

Die Zusammenarbeit mit Quadratics kann die Möglichkeiten des Projekts für die kommerzielle Umsetzung der Technologie erweitern und die Anzahl vielversprechender gezielter Projekte erhöhen.

Quadratics Development, LLC.ist ein amerikanisches Unternehmen, das Dienstleistungen im Bereich Bau und Verkehr unter Verwendung von Leichtbeton und Leichtstahl anbietet. Heute befindet sich der Großteil der Quadratics-Projekte in Saudi-Arabien.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. Bürgermeister brasilianischer Städte besuchten das Testzentrum in Sharjah (Schardscha)

SWC berichtete über einen Besuch von Delegationsmitgliedern aus Brasilien im Testzentrum für schienengebundene Seil-Technologien in Sharjah / VAE. Jetzt gehörten zu der Gruppe Bürgermeister von 15 Städten sowie Direktoren und Top-Manager von Bau- und Beratungsunternehmen des Landes.

Während eines Rundgangs durch das Zentrum besuchten die Gäste die Leitwarte, wo sie sich mit der Soft- und Hardware vertraut machten, die bei der Kontrolle des Betriebs der Fahrzeuge auf den Trassen hilft. Um die Zuverlässigkeit der Technologie in der Praxis zu testen, unternahmen die Delegationsmitglieder eine Probefahrt mit einem zertifizierten Tropen-Unicar.

Ein spezieller Teil der Führung war der Sicherheit der Technologie gewidmet. So wurden die Gäste beispielsweise über Abschlepp- und Evakuierungssysteme informiert. Die Delegationsmitglieder erfuhren auch von den Subsystemen der künstlichen Intelligenz des Verkehrs kennen: maschinelles Sehen, Ortung, Routenplanung, Gefahrenerkennung und Datenaustausch zwischen Modellen.

Außerdem interessirten sich die Gäste dafür, wie die Entgleisung eines Fahrzeugs verhindert wird. Laut Vertretern des Zentrums sind die Fahrzeuge dafür mit zusätzlichen Rädern ausgestattet, die das Fahren auf der Trasse stabiler machen.

Neben anderen Vorteilen des schienengebundenen Seil-Verkehrs – sind es geringe Baukosten, hohe Umweltfreundlichkeit, Fahrgastkomfort, Energieeffizienz, geringer Materialverbrauch, Geschwindigkeit bis zu 150 km/h in der Stadt und die Möglichkeit der Integration in bestehende Infrastruktur.

Eine weitere Station des Rundgangs war der Vorführpavillon, wo der Hochgeschwindigkeits-Seil-Verkehr präsentiert wird. Es sei daran zu erinnern, dass dieses Modell bis auf 500 km/h beschleunigen kann und in Bezug auf die aerodynamischen Eigenschaften den Sportwagen Bugatti Veyron übertrifft.

Die Delegationsmitglieder besuchten auch das Büro des Unternehmens, das den schienengebundenen Seil-Verkehr im Nahen Osten entwickelt. Gerade in diesem Gebäude wird das Modell einer linearen Stadt mit fünf Arten von aktiven schienengebundenen Seil-Trassen präsentiert.

Es sei darauf hingewiesen, dass einige Mitglieder der Delegation seit mehr als einem Jahr mit dem Projekt vertraut sind. So haben beispielsweise Silvio Barros, Bauingenieur, Berater für nachhaltige Entwicklung und ehemaliger Bürgermeister der Stadt Maringa, sowie Rodrigo Salvadori, ein Geschäftsmann aus Campo Murao, bereits 2018 von der Technologie erfahren. Seitdem verfolgen die beiden Delegationsmitglieder die Entwicklung des Projekts weiter.

Bei dem diesjährigen Treffen führten Vertreter des Testzentrums Verhandlungen mit Alan Guedes, Bürgermeister von Doradus, durch und erörterten ein Projekt für eine Trasse, die die Gemeinden Doradus und Maracaju mit den Häfen in Paraná verbinden könnte.

Alan Guedes kommentierte das Treffen:

„Es war mir eine große Freude, hierher zu kommen und zu erfahren, was die Unternehmensvertreter über unsere industrielle Berufung und das Potenzial für zukünftige Projekte wissen. Sie kennen die Route der Eisenbahn, die Route des Bio-Ozeans sowie die Produktionskapazitäten von Doradus und der südlichen Region sehr gut.“

Wie auch die anderen Ehrengäste erhielten die Mitglieder der Delegation aus Brasilien die Autobiografie «Ingenieur» von Anatoli Unitsky als Geschenk, wo die Entwicklung des Original-Konzepts des schienengebundenen Seil-Verkehrs behandelt wird.

Nach dem Rundgang drückten die Delegationsmitglieder ihre Hoffnung auf eine weitere Zusammenarbeit bei der Entwicklung des schienengebundenen Seil-Verkehrs in den Städten Brasiliens aus, und die Vertreter des Projekts bestätigten ihre Bereitschaft, in dieser Richtung zusammenzuarbeiten.

Das ist übrigens bereits die vierte brasilianische Delegation in letzter Zeit. Früher besuchten das Testzentrum in Sharjah der erste brasilianische Astronaut und derzeitiger Minister für Wissenschaft, Technologie und Innovation in der brasilianischen Regierung, Delegationsmitglieder der Internationalen Verkehrsmission in den VAE sowie Vertreter der brasilianischen Geschäftskreise.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay. Studierende aus Tunesien im Testzentrum für die Seil-Schienen-Technologien in Schardscha

Studierende aus Tunesien, künftige Architekten und Unternehmer, besuchten das Testzentrum für die Seil-Schienen-Technologien in Schardscha. Kathy Bailey, Direktorin für Außenbeziehungen an der Karthago University, leitete die Delegation. SWC berichtete kurz darüber.

Die Gäste besuchten das Büro des Unternehmens, das das Projekt im Nahen Osten entwickelt. Es ist das einzige Gebäude in den VAE, das komplett aus Holz gebaut ist. Das Gebäude erfüllt alle Brandschutzanforderungen und entspricht den Standards und Trends der ökologischen Architektur.

Im Büro zeigte man den Studierenden das Modell einer linearen Stadt, präsentierte verschiedene Trassen-Typen (starr, halbstarr und flexibel) sowie Fahrzeuge für den schienengebundenen Seil-Verkehr (aufgesetzt und für hängenden Betrieb).

Eine weitere wichtige Station des Rundgangs war der Pavillon mit dem Hochgeschwindigkeitsmodell des Seil-Schienen-Verkehrs, das mit einem Multimediasystem und sechs Fahrgastsitzen ausgestattet ist. Dieses Fahrzeug ist für Regional- und Fernverkehr gedacht. Es fährt mit Geschwindigkeiten bis 500 km/h und übertrifft die aerodynamische Leistung des Sportwagens Bugatti Veyron.

Um die Fahrzeuge in der Praxis auszuprobieren, unternahmen die Studierenden eine Fahrt mit einem zertifizierten tropischen Unicar, der die Fahrgäste zu der Wartungsstation brachte. Dort besuchten die Gäste den Kontrollraum und lernten den Unicont, ein Fahrzeug für die Frachtbeförderung, kennen. Dieses Fahrzeug ist in der Lage, bis 100 Mio. Tonnen Fracht pro Jahr zu befördern. Es ist besonders gut geeignet für die Regionen mit schwierigem Gelände, schwer passierbare Wasserbarrieren und mit dichter Bebauung.

Nach der Exkursion gab es eine Präsentation der Technologie im Büro des Unternehmens. Der Gastgeber überreichte Frau Kathy Bailey ein Buch über die Geschichte des schienengebundenen Seil-Verkehrs.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay GreenTech in Schardscha / VAE

>>> Klicken Sie im obigen Video auf den Button „CC“, um die Untertitel in der Sprache Ihrer Wahl zu erhalten.

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Wie Sie wissen, hat die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate beschlossen, die landesweite Quarantäne zu verlängern: Um den Ausbruch des Coronavirus einzudämmen, ist die Einreise in das Land beschränkt, ein staatliches Desinfektionsprogramm und eine Ausgangssperre wurden von 20.00 bis 6.00 Uhr eingeführt. 

Die Arbeiten am Bau des SkyWay-Innovationszentrums in Schardscha hören jedoch nicht auf. SkyWay stellt weiterhin wichtige Mitarbeiter des Teams von Anatoli Yunitski vor, die die Umsetzung der SkyWay-Projekte in den VAE verwalten.

Der Leiter des Informationsdienstes von SkyWay, Michail Kiritschenko, sprach mit Joel Michael, dem leitenden Geschäftsführer des Unternehmens SkyWay GreenTech für den Nahen Osten .

Es muss an dieser Stelle klargestellt werden, dass dieses Gespräch während des letzten Besuchs des SkyWay-Filmteams in Schardscha stattfand, noch bevor wegen der weltweiten Corona-Pandemie die Landesgrenzen geschlossen wurden.

(Anfang April 2020 reichte die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate einen formellen Antrag auf Verschiebung der Weltausstellung ein. Wegen der COVID-19-Pandemie soll die Expo nunmehr vom 1. Oktober 2021 bis zum 31. März 2022 in Dubai stattfinden. Die Veranstaltung soll dabei aber weiter unter dem Titel „Expo 2020“ laufen.)

Im Interview erzählt Joel Michael über den Bau von SkyWay in Schardscha, die Perspektiven der Technologie und darüber, warum die Investoren und Partner Vertrauen in das Projekt haben.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

SkyWay in den VAE: Neue Publikationen in den Medien und sozialen Netzwerken

SkyWay in den VAE: Neue Publikationen in den Medien und sozialen Netzwerken
SkyWay in den VAE: Neue Publikationen in den Medien und sozialen Netzwerken

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Die Entwicklung des Projekts SkyWay in den VAE wird weiterhin von den unterschiedlichen Medienressourcen beleuchtet: u. a. hat das Portal constructionweekonline.com, das den Fortschritt von Entwicklungsprojekten und innovativen Technologien im Nahen Osten beleuchtet, einen Artikel veröffentlicht, in dem über den Bau der SkyWay-Strecke auf dem Gelände des Innovativen technisch-wissenschaftlichen Forschungsparks in Schardscha (SRTI Park) berichtet wird:


„… Die auf künstlicher Intelligenz basierenden fahrerlosen Module auf String-Bahnen, die Personen und Frachtgut transportieren, sind kostengünstig und energieeffizient. Das Transportsystem der Hängebahnen des Innovativen technisch-wissenschaftlichen Forschungsparks in Schardscha (SRTI Park) ist ein Projekt, das vom Unternehmen Yunitski String Technologies Co. entwickelt wird.

In diesem Projekt wurden bereits 80% der Arbeiten der ersten Etappe abgeschlossen, und nun folgt die zweite Etappe der Abwicklung, in der fahrerlose Module, die Unicars genannt werden, sowie andere Personen- und Frachttransportmodule, die auf oberirdischen Bahnstrukturen fahren, eingesetzt werden“, führt der Autor des Artikels an.

Zudem hat man auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Portals constructionweekonline.com einen Sonderbericht über die String-Transportsysteme veröffentlicht.

Auf der Webseite des Informationsportals dubailad.com erschien eine Publikation, die dem Start der Testfahrten vom Unicar in Schardscha gewidmet ist:

„Schardscha hat mit den Tests der oberirdischen Bahnstruktur mit einer Länge von 2,5 km begonnen, auf der Personentransportmodule angeordnet sind, die irgendwann einmal zur revolutionären Verkehrsentwicklung in der Region beitragen werden.

Auf der fahrerlosen Trasse werden sich Personen- und Frachtverkehrsmittel fortbewegen. Es ist geplant, dass die Trasse innerhalb von sechs Monaten fertiggestellt wird. Das gesamte Projekt wird aktuell im Innovativen technisch-wissenschaftlichen Forschungspark von Schardscha (SRTI Park) realisiert,“ berichtet das Entwicklungsunternehmen SkyWay.

Außerdem wurden die innovativen Transportsysteme von SkyWay dem Senior-Handelskommissar des Generalkonsulats von Kanada in Dubai und dem Business-Konsulat der USA in den VAE vorgestellt.

Innovation ecosystems as well as a Skyway! Thank you Sharjah Research Technology and Innovation Park for the inspirational visit!
#Sharjah #SRTIPark pic.twitter.com/egKhAm88ro

— Kate Starkey (@KateStarkey4) 21. Januar 2020

A driverless cargo pod in #Sharjah at Sharjah Research Technology and Innovation Park will be ready in six months: https://t.co/p6hWFjFISS #innovation #SRTIP @gulfnews9 
pic.twitter.com/C96lSem4nu

— USUAEBusinessCouncil (@USUAEBizCouncil) 22. Januar 2020

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.