Schlagwort-Archive: Kolumbien

SkyWay. Eine Abgeordnete des kirgisischen Parlaments besuchte die Zentrale des Projekts in Minsk

Der Text der folgenden Nachricht findet sich auf der offiziellen Website des Entwickler-Unternehmens.

Scharapat Maschitowa, Mitglieder des kirgisischen Parlaments, die Eigentümerin des Bauunternehmens «Modern Style» sowie Geschäftsführerin von zwei Transportunternehmen, «Аschy Аkpar» und «Karawan-Express», besuchte das Hauptbüro des Seil-Schienen-Verkehrs in Minsk. Das Ziel des Besuchs bestand darin, die ersten Phasen der Einführung des schienengebundenen Seil-Verkehrs in Kirgistan zu besprechen.

Die Abgeordnete traf sich mit dem Gründer des Seil-Schienen-Verkehrs, besichtigte die Produktion, lernte die Vorteile der Technologie kennen und unternahm eine Probefahrt im Testzentrum in Marjina Gorka.

„Unser Unternehmen arbeitet derzeit an mehreren adressierten Projekten“. Dies gab die Projektleitung Ende 2021 bekannt.

Scharapat Maschitowa ist nicht die erste, die sich aktiv für die Seil-Schienen-Technologie interessiert. Der König von Lesotho besuchte neulich das Testzentrum in Schardscha (VAE), auch der Verkehrsminister von Kolumbien, die Botschafter von Brasilien und Ruanda sowie viele weitere angesehene Gäste. 

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über Sky World Community Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

Autoverbot – Die Neueste Tendenz in der Urbanistik

Autoverbot - Die Neueste Tendenz in der Urbanistik
Autoverbot – Die Neueste Tendenz in der Urbanistik

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

Am 17. Oktober 2019 berichtete Futurism.com über die Pläne zum Kraftfahrzeugverbot auf einer der meistbefahrenen Straßen von San Francisco. Laut dem Artikel wird die Einschränkung absolut alle Autos betreffen, inklusive Taxis, die auf Basis der Sharingplattformen Uber und Lyft arbeiten.

Es wird ein Zitat des Geschäftsführers der gemeinnützigen Organisation „Zu Fuß durch San Francisco“ angeführt: „Die Straße Better Market wird täglich von ca. einer halben Million Menschen durchströmt. Gleichzeitig ist es einer der gefährlichsten Orte, wenn man die Anzahl der Straßenverkehrsunfälle betrachtet, die sich hier ereignen. Der neue Plan kann diese Situation endlich verändern und wird es ermöglichen, ein umweltfreundliches Umfeld und gleichzeitig ein fantastisches Stadtareal zu erschaffen.“

Autoverbot – Die Neueste Tendenz in der Urbanistik weiterlesen