"Eine neue Schule" für Städtebau in Nischni Nowgorod / Russland

„Eine neue Schule“ für Städtebau in Nischni Nowgorod / Russland

"Eine neue Schule" für Städtebau in Nischni Nowgorod / Russland
„Eine neue Schule“ für Städtebau in Nischni Nowgorod / Russland

Verbraucherforum Lossatal e.V. – Industrieprojekte – Risiko oder Chance …?

In meinem gestrigen Beitrag informierte SkyWay über die Zusammenarbeit der SkyWay Technologies Co. mit russischen Hochschulen. Deren Studenten wählen das Thema des SkyWay-Verkehrs und der Einführung in das städtische Umfeld für ihre wissenschaftlichen Arbeiten.

Die staatliche Architektur- und Bau-Universität von Nischni Nowgorod (NNGASU) nahm die Verkehrs- und Infrastruktursysteme von SkyWay in die Liste der Abschlussdiplomarbeiten auf. Wladimir Nikolajewitsch Jerschow, Dozent des Lehrstuhls für Architektur bei der (NNGASU), informiert:

«Ein modernes Herangehen an die Entwicklung der städtischen Verkehrsinfrastruktur führt bei der jetzigen Haltung der Urbanisierung in die Katastrophe. Wegen der ständig steigenden Zahl von Autos wird die Stadt einfach im Stau stehen bleiben. In vielen Metropolen sehen wir das schon: Staus sind ein Teil des Lebens mit allen Konsequenzen: Stress, chronische Müdigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen usw. Man kann nicht sagen, dass Anatoli Yunitski der erste war, der über die Lösung des Verkehrsproblems nachdachte, aber seine Ideen, den Verkehr auf eine zweite Ebene zu bringen und die Städte neu zu bauen, fanden bei mir Zustimmung. Yunitski schlägt eine Lösung vor, die nicht nur den negativen Einfluss der Zivilisation reduziert, sondern auch Bedingungen für eine harmonische Nachbarschaft von Mensch und Natur schaffen kann.

Ich hörte von SkyWay im Jahr 2016 zum ersten Mal. Diese Idee schien mir interessant und gleichzeitig ungewöhnlich, aber machbar, so dass ich für mich die Entscheidung traf und aus einem einfachen Beobachter ein Teilnehmer an dem Projekt wurde. Ich war angenehm überrascht, wie viele talentierte und außergewöhnliche Menschen sich bei diesem Projekt zusammenfanden. Um diese Zeit begann ich, meine Studenten auf die technologischen Lösungen von SkyWay hinzuweisen. Es sind die wichtigsten Infrastrukturobjekte, die Architektur von linearen Städten, SkyCity.

Das Thema linearer Städte beherrscht die Köpfe von Dozenten und Studenten der Universität. Seit 2018 ist der schienengebundene Seil-Verkehrs in die Liste der Themen für Magister-Diplomarbeiten aufgenommen. Sicherlich macht dies auch weiter stolz. Wie Anatoli Eduardowitsch gründen wir eine neue Schule, die die Verkehrsprobleme anders auffasst, ebenso das Leben und das Umgehen mit städtischen Problemen.

Auch meine Kollegen teilen das Interesse an dem Projekt. Dazu gehören Marina Nikolajewna Ryskulowa, Dozentin am Lehrstuhl für Architektur, Kandidatin der pädagogischen Wissenschaften, und Alexander Iwanowitsch Kolesow, Professor, Leiter der Abteilung für Baukonstruktionen Kandidat der technischen Wissenschaften.

Derzeit gilt eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit der staatlichen Universität für Architektur und Bauwesen von Nischni Nowgorod mit der SkyWay Technologies Co. Ich hoffe, dass es ein starkes Fundament für eine lange und für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit wird. Und das nicht ohne Grund.

Früher oder später werden Verkehrstechnologien und SkyWay-Systeme nach Nischni Nowgorod kommen. Bis dahin müssen möglichst viele Menschen mit dem schienengebundenen Seil-Verkehr vertraut gemacht und möglichst viele junge Baufachkräfte ausgebildet werden, die das Thema verstehen und die sich nach entsprechender Zusatzausbildung schnell auf den Bau von SW-Trassen und SW-Infrastruktur umstellen wollen.

Dies ist kein Einzelfall, weil in wissenschaftlichen Kreisen SkyWay als ein neuer Ansatz für die Organisation der Infrastruktur der Stadt betrachtet wird. Zuvor brachten wir Auszüge aus dem Vortrag «Räumliche Lösungen in der historischen Stadtmitte (bei der Diskussion 300 Jahre Jekaterinburg)» von W.W. Litowsky, dem Doktor der geografischen Wissenschaften, dem Leiter des Sektors für Produktionskräfte und territoriale Planung beim Ökonomie-Institut der UrO RAN.

Unterstützen Sie das Projekt – werden Sie über SkyWay Capital Miteigentümer des Unternehmens SkyWay und  teilen Sie diese wichtige Nachricht mit Ihren Freunden und allen, denen die Zukunft unseres Planeten nicht gleichgültig ist!

Wenn Sie mehr Infos aus erster Hand möchten oder sich einfach registrieren wollen, geht es hier direkt zu SkyWay.

Wir empfehlen Ihnen dringend, die von uns gegebenen Risiko-Hinweise gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen, bevor Sie sich zu einer finanziellen Aktion für das Unternehmen entscheiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s